Die besten Gadgets, mit denen Ihr Auto smart wird

16.04.2018 Alle Ratgeber

Auf dem Automobilmarkt gibt es heutzutage eine große Auswahl an Gadget-Zubehör, das nicht nur den Komfort für Fahrer und Mitfahrer erhöht, sondern auch zu mehr Fahrspaß und gesteigerter Sicherheit beiträgt.

Dieses Autozubehör brauchen Sie!


Besonders bei langen Autofahrten, wie z. B. einem Urlaub mit dem Auto, können technische Helfer  für eine Entlastung des Fahrers sorgen und das Wohlbefinden an Bord steigern. Einige Gadgets sind bereits ab wenigen Euro erhältlich und lassen sich im Gebrauchtwagen oder im Neuwagen leicht nachrüsten. Dazu gehören in erster Linie die kleinen und mobilen Zubehörteile wie Adapter, Powerbanks und Halterungen für Endgeräte. Bei anderen technischen Details stellt sich die Frage, ob sich ein nachträglicher Einbau noch rechnet.

Zu den beliebtesten Auto-Gadgets gehören u. a.:

Smartphone-Halterung


Eine Smartphone Halterung ist eine Investition von wenigen Euro, die sich auszahlt. Wer das Smartphone als Navigationsgerät nutzt, sollte es an einer Halterung an der Frontscheibe oder auf dem Armaturenbrett befestigen. Denn nur dann ist die Eingabe von Navigationsdaten oder Telefonnummern für die Nutzung einer Freisprechanlage erlaubt. Das Handy in der Hand zu halten, ist verboten und ein großer Risikofaktor – nicht nur für den Fahrer selbst, sondern auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer!

Unfallmelde-System


adac_verkehr_grafik-ecall-2015Ab 2018 müssen alle Neuwagen serienmäßig mit dem europäischen Notrufsystem E-Call ausgestattet sein. Es soll Unfallsituationen automatisch erkennen und einen Notruf absetzen. Vergleichbar arbeitende Systeme zum Nachrüsten gibt es bereits jetzt. An der 12-Volt-Buchse im Pkw wird ein Stecker mit Beschleunigungssensoren angeschlossen. Dieser soll Kollisionen erkennen und bei einem Unfall Informationen an eine App auf dem Smartphone des Fahrers senden, um automatisch einen Notruf auszulösen. Der Dienst ist aber gebührenpflichtig.

Reifendruck-Sensor


Reifendruck messen - KFZ Werkstatt WartungSeit 1. November 2014 ist ein Reifendruckkontrollsystem Pflicht für alle Neuwagen. Die Systeme melden dem Fahrer, wenn der Reifendruck zu stark abfällt. Dies soll zu mehr Sicherheit auf den Straßen beitragen. Denn ein falscher Luftdruck in den Pneus wirkt sich negativ auf den Verschleiß des Materials sowie den Bremsweg des Kraftfahrzeugs aus. Ein weiterer unangenehmer und kostspieliger Nebeneffekt von falscher Luftbefüllung: der Spritverbrauch steigt. Mittlerweile bietet der Automarkt Möglichkeiten, Reifendruck-Sensoren auch bei Gebrauchtwagen nachrüsten zu lassen. Zu beachten ist, dass die Kosten für Reifenwechsel höher ausfallen, wenn ein RDKS vorhanden ist.

Bluetooth Connection


Wenn der Gebrauchtwagen kein Audiosystem mit Bluetooth Verbindung besitzt, lässt sich mit einem Trick die Musik trotzdem ohne Kabelsalat per Smartphone über die Auto-Lautsprecher abspielen. Mittels eines Bluetooth-Klinken-Adapters haben Autofahrer die Möglichkeit, über den Aux-Anschluss des Wagens eine Verbindung mit dem Smartphone herzustellen.

Ist kein Aux-Anschluss vorhanden, gibt es einen alternativen Weg, Musik über das Smartphone zu hören oder via Bluetooth-Freisprecher zu telefonieren: Kombinierte Bluetooth-FM-Geräte sind für den Zigarettenanzünder erhältlich.

Stromverteiler für den Zigarettenanzünder


Kfz-Ladegeräte gibt es bereits ab wenigen Euro in jedem gut sortierten Elektrofachhandel. Über USB können die Fahrzeuginsassen am Stromverteiler mehrere Geräte anschließen. Ist zum Beispiel ein Navigationsgerät dauerhaft über den Zigarettenanzünder in Betrieb, lassen sich dank des Stromverteilers nebenbei noch andere Geräte wie zum Beispiel Smartphones, Tablets oder Laptops bequem aufladen.

GPS-Tracker


Jeweils über 18.000 Autos wurden 2015 und 2016  in der Bundesrepublik Deutschland gestohlen und die Problematik bricht nicht ab. Viele Diebe bringen die Autos auf schnellstem Weg ins Ausland, um sie dort weiterzuverkaufen. GPS-Tracker können einen Diebstahl zwar nicht verhindern, allerdings sollen sie dabei helfen, den gestohlenen Wagen wiederzufinden. Hier finden Sie weitere Tipps um sich vor einem Autodiebstahl zu schützen.

Tragbare Starthilfe: Powerbank


Eine Starthilfe-Powerbank, auch Startbooster genannt, ist eine gute Alternative zu einem Überbrückungskabel. Die Powerbanks sind meist so klein, dass sie bequem in eine Hosentasche passen. Sie können in vielen Fällen dem Motor auf die Sprünge helfen, wenn die Batterie mal wieder schlapp macht. Vor allem in den kalten Wintermonaten ist ein Startbooster ein praktischer Begleiter. So müssen Sie nicht die Batterie mit einem zweiten Auto überbrücken.

fiat_panda_2016_innen_cockpit_naviAlle, die kein Smartphone zum Navigieren nutzen, sind mit einem mobilen GPS Navigationsgerät gut beraten. Dieses lässt sich nach der Nutzung bequem im Handschuhfach oder in einer Tasche verstauen. Möglicher Vorteil gegenüber der Verwendung des Smartphones: Im Ausland fallen keine Handygebühren für Roaming an. Karten für bestimmte Ziele, z. B. für Urlaubsreisen, stellen die Hersteller der Navis in der Regel online zur Verfügung. Gute Geräte gibt es bereits für ab rund 100 bis 150 Euro.

Dashcams


Dashcam in a car windscreenDashcams erfreuen sich auf den Straßen immer größerer Beliebtheit. Während einige Autofahrer sie dazu verwenden, Fahrten auf besonders schönen Strecken aufzuzeichnen, wollen andere die Aufnahmen der Kameras vor allem als Beweismittel einsetzen, z. B. im Falle von mutmaßlichen Beschädigungen am Auto, bei Unfällen und Fahrerflucht. Allerdings unterliegt die gerichtliche Nutzung von Dashcams in Deutschland einer Grauzone.

Head-up-Displays


Sogenannte Head-up-Displays tragen zu einer erhöhten Sicherheit beim Autofahren bei. Die Systeme projizieren wichtige Fahrzeugdaten direkt auf die Frontscheibe. Der Fahrer erhält alle wichtigen Informationen ohne den Blick von der Fahrbahn abwenden zu müssen. Head-up-Displays ab Werk gibt es in der Regel nur in den gehobenen Fahrzeugklassen. Allerdings sind mittlerweile auch Nachrüstsysteme unterschiedlicher Preisstufen für viele Fahrzeugmodelle auf dem Markt.

Toter-Winkel-Spiegel


Der Tote Winkel ist vor allem auf Autobahnauffahrten, bei Überholmanövern und im Stadtverkehr mit Radfahrern eine tückische Angelegenheit. Ein Schulterblick ist nicht zu ersetzen, allerdings helfen sogenannte Tote-Winkel-Warner dabei, den einsehbaren Bereich zu vergrößern. Sie arbeiten häufig mit optischen Signalen. Sind die Helfer nicht ab Werk verbaut, sind nachrüstbare Weitwinkelspiegel eine Alternative. Sie lassen sich einfach auf die Glasfläche der Autospiegel aufkleben.

Nachrüstbare Rückfahrkameras


vw_up_2016_ruckfahrkamera_hintenRückfahrkameras sind vor allem beim Einparken auf engem Raum und im dichten Stadtverkehr praktische technische Assistenten, die zu mehr Sicherheit beitragen können. Die meisten Autohersteller bieten für ihre Modelle mindestens eine Ausstattungslinie inklusive Kameras. Aber auch für Gebrauchtwagen gibt es Nachrüstmöglichkeiten, z. B. einzelne Kameras und Komplettsysteme mit Monitor. Originalzubehör vom Hersteller ist hier in der Regel recht teuer, aber der Zubehörmarkt biete viele Alternativen.

Neuwagen mit Auto-Gadgets


Statt Gadgets nachrüsten zu lassen, lohnt es sich beim Neuwagenkauf auf den Einbau der modernen technischen Helfer zu achten. Originalzubehör ist ab Werk in der Regel preiswerter als bei einem nachträglichen Kauf. Auch zusätzliche Kosten für die Montage lassen sich sparen. Neuwagen mit attraktiven Gadgets zu günstigen Preisen finden Sie hier auf MeinAuto.de.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > Die besten Gadgets, mit denen Ihr Auto smart wird
nach oben